Ein Tag im Wald

Um 8.30 Uhr (Winter 8.45 Uhr) treffen wir uns auf dem Bauernhof Neu Rehberg. Die Kinder werden von ihren Eltern meist in Fahrgemeinschaften dort hingebracht.

Alle Kinder sind entsprechend wetterfest gekleidet und haben einen Rucksack mit einem gesunden, abfallarmen Frühstück dabei.

MorgenkreisWenn alle Kinder eingetroffen sind gehen wir zur Wiese und machen einen Morgenkreis. In unserer heutigen Zeit ist es sehr wichtig, feste Rituale in unser Alltagsleben einfließen zu lassen, sie bewusst zu leben und zu erleben, um Sicherheiten zu erfahren.

Im Kreis sitzend singen wir ein Begrüßungslied, zählen die Kinder, stellen fest wer fehlt und besprechen den Tagesablauf. Bleiben wir auf der Wiese haben die Kinder sowohl die Möglichkeit sich im freien Spiel auszuleben, als auch an gezielten Aktivitäten teilzunehmen. WaldplatzVerbringen wir den ganzen Tag im Wald gehen wir verschiedene Wege, jedoch nicht länger als 2 km pro Tag. Auf dem Weg zu unserem Zielort passiert so manches. Es werden Steine gefunden, Tiere beobachtet, Freundschaften geschlossen und vieles mehr. Nach unserem Fußmarsch haben alle Hunger und freuen sich auf ein gesundes Frühstück. Mit einem gemeinsamen Frühstücksspruch beginnt es. Nach dem Frühstück haben die Kinder Zeit zum freien Spielen, bei dem sie mit ihrer Phantasie und Kreativität eigene Spiele erfinden werden. FrühstückZu unserem festen Tagesablauf gehört auch das Abenteuer, das in vielfältiger Weise gestaltet werden kann, z.B. in Form eines Buches oder einer Geschichte mit selbst gebastelten Figuren aus Naturmaterialen. Das erlernte Wissen aus der Natur wird in den „Abenteuern“ von den Kindern nachgespielt und prägt sich somit besser ein.

SpaziergangDer Rückweg wird nach dem Abenteuer eingeläutet, die Rucksäcke werden angezogen und es wird darauf geachtet, dass genug Zeit zum gemeinsamen Zurückgehen bleibt. Es werden Warteplätze mit den "schnelleren" Kindern abgesprochen, an denen sie dann auf die "langsameren" Kinder warten können. So fühlt sich, auf dem Nachhauseweg, niemand über- oder unterfordert. Kurz vor unserem Treffpunkt wird noch ein Abschlusskreis gemacht.

Wir singen gemeinsam ein Lied, überlegen uns vielleicht schon, was wir am nächsten Tag vorhaben, sprechen evtl. noch über Besonderheiten des Tages und verabschieden uns voneinander.

Die Eltern holen die Kinder um 12.30 Uhr (Winter 12.00 Uhr) wieder am vereinbarten Treffpunkt ab.