2015


Januar

Es ist eeeendlich soweit- das Buch ist fertig!!! In den letzten 2 Jahren haben wir, als Tandem mit unserem Förster Udo Harriehausen, an etlichen Workshops und Fortbildungen zum Thema „Nachhaltigkeit“ in ganz Deutschland teilgenommen. Sehr, sehr viel Input und immer mit der einen Kernfrage: Kann man bereits im Kindergarten Nachhaltigkeit be-greifbar machen? Verstehen die Kinder das schon? Haben sie überhaupt ein Interesse daran, was anderswo auf der Welt wie und warum passiert? Dürfen wir sie damit „belasten“? Unser Langzeit- BNE (Bildung zur nachhaltigen Entwicklung)-Projekt FRÖSCHE hat uns ganz deutlich gezeigt: Ja, wir dürfen! Wir müssen sogar!!! Unsere Kinder sind unsere Zukunft.
An diesem Wochenende wird das Fachbuch „ Der Wald ist voller Nachhaltigkeit“ (Beltz Verlag) auf einer großen Abschlussveranstaltung in Erfurt ganz offiziell veröffentlicht und ist dann ab sofort im Handel erhältlich. Unser Projekt ist dort -neben vielen anderen gelungen Projekten- sehr anschaulich dokumentiert und lädt zum Nachahmen ein.

Im Rahmen dieser Fortbildungen wurden wir von der Organisation „Forum Bildung Natur“ (Sitz in Berlin) als einer von acht Kindergärten Deutschlandweit(!) als Patenkindergarten ausgewählt. Sinn und Zweck dieser Organisation ist es, Naturbildung in Kindergärten weiter zu verbreiten, zu fördern und zu stärken. Wir sind die unmittelbare Verbindung in die Praxis und im Gegenzug dazu dürfen wir bei der Qualitätssicherung von Wald- und Naturkindergärten mitwirken. Bei Interesse einfach mal googlen J…(www.Forum-Bildung-Natur.de unter „Patenkindergärten“ findet ihr unser Profil).

Wie sieht so eine Qualitätssicherung praktisch aus? In erster Linie geht es auch um Hilfestellung für Neueinsteiger. Was braucht es, um einen solchen Kindergarten oder auch eine Gruppe zu etablieren? Wie funktioniert das? Kann das jede/r?
Wir sind mit Haut und Haaren und zu 100% überzeugt von unserer Arbeit, die jahrelange Erfahrung zeigt auch, dass es nicht von irgendwo kommt. Die Rückmeldungen aus Elternhaus, Schulen, Sportvereinen, Nachbarn, Freunden, Medien etc. bestärken uns immer wieder darin. Die dankbarste und schönste Anerkennung sind aber „unsere“ Kinder, die sich - so gerne- täglich aufs Neue mit uns auf das Abenteuer einlassen. Zu sehen, wie wenig es eigentlich braucht um jedes Individuum auf das Leben in der großen weiten Welt vorzubereiten, ihnen das nötige Rüstzeug mitzugeben ist unglaublich bereichernd! Wir wünschen uns von Herzen, das „Naturbildung“ (in allen Bildungsbereichen!) den Stellenwert gewinnt, den es verdient hat!

Schreiben und erzählen kann ich viel, und doch kann ich nicht ansatzweise das damit verbundene Gefühl vermitteln. Es ist ein bisschen wie verliebt sein- man muss es einfach erleben!

In diesem Sinne, herzliche Grüße vom besten Arbeitsplatz der Welt!
Nicole Wedell


Oktober

Naturkindergarten Satrup als „KITA21“ ausgezeichnet

Am 09.09.2015 wurde der Naturkindergarten Satrup für vorbildliche Bildungsarbeit in Hamburg als „KITA21“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung würdigt Kindertageseinrichtungen, die den Kita-Alltag im Sinne von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gestalten und wird jährlich von der S.O.F. Save Our Future-Umweltstiftung in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg und der Leuphana Universität Lüneburg vergeben. Wir sind die erste und einzige Kita im Kreis Schleswig-Flensburg, die diese Zertifizierung bekommen hat. Beworben haben wir uns mit unserem „Erdprojekt“ um einen (von drei möglichen) Stern(en). Ausgezeichnet wurden wir jetzt mit zwei Sternen!  

 Von Februar bis Oktober 2014 haben wir uns intensiv und mit allen Sinnen mit dem Thema „Boden“ auseinandergesetzt. Wer lebt dort wie, wie nutzen wir den Boden, welche Böden gibt es, Erde, Sand, Kompost, Lehm, Gefahren, Energie, Überdüngung, Konsum hier und anderswo auf der Welt. Wir haben geforscht, experimentiert, ausprobiert, Förster und Bauern interviewt, einen Lehmofen gebaut, in einer Keramikwerkstatt getöpfert, ein Bilderbuch entwickelt, mit Erdfarben Leinwände bemalt, einen Barfuß Pfad geschaffen, ein Regenwurm-Schaukasten aufgebaut ein Theaterstück aufgeführt und, und, und…Das faszinierende an diesen Nachhaltigkeitsprojekten ist, das sie sich einfach entwickeln. Nix ist vorgegeben oder vorgeplant. Die Kinder beschäftigen sich mit Alltagsthemen, in diesem Fall war es ein Regenwurm in der Erde (wie kann der da eigentlich atmen?) und dann geht es los. Die Fragen der Kinder werden ernstgenommen. Ziel dieses Bildungskonzeptes ist es, Kindern die Möglichkeit zu geben, sich auf vielfältige und spielerische Art und Weise mit zukunftsrelevanten Themen auseinanderzusetzen, sich hierbei Zusammenhänge zu erschließen und zu erfahren, dass ihr Handeln von Bedeutung ist. Dadurch entwickeln die Kinder ein Bewusstsein für den Wert der Dinge, für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen und einen fairen Umgang mit der (Um-)Welt.

Auch zukünftig wird unser Schwerpunkt „Bildung zur nachhaltigen Entwicklung“ sein. Über die praktische Arbeit hinaus, möchten wir gerne Kollegen/innen aus Kitas und (Grund)-Schulen ermutigen und motivieren, sich an diese überaus notwendige und absolut bereichernde Art von Bildungsarbeit  „heranzutrauen“. Wir sollten uns und den Kindern gerne etwas zu-muten.

Liebe Grüße aus dem Wald,

Nicole Wedell

Wer nähere Informationen möchte, der besucht uns auf www.naturkindergarten-satrup.de, oder schaut mal auf die KITA21-Webseite: www.kita21.de

Natürlich dürft ihr uns auch gerne anrufen: 0170/2959282


Dezember

Wünsche

Der Jahreswechsel steht unmittelbar bevor. Für Viele ist es eine Zeit des Besinnens und des Nachdenkens- das alte Jahr wird reflektiert und das neue mit guten Vorsätzen erwartet. Rückblickend auf 2015 möchte ich den herzlichsten Dank  „unseren“ Kindern aussprechen. Dafür, dass Ihr jeden Tag aufs Neue mit uns die Welt entdeckt, uns ent-schleunigt und an das Wesentliche erinnert, dafür, dass ihr so seid wie ihr seid! (Meine liebe Kollegin Sissel und unseren Hund Yro eingeschlossenJ) Einen Riesendank natürlich auch an „unsere“ tollen Eltern, weil ihr das ja erst möglich macht ! Von Herzen Danke an Bauer Peter und seine Familie für den besten Treff-und Anlaufpunkt, den wir uns wünschen können! Liebe Anne, lieber Chrischan Ankersolt- Euch ein dickes Dankeschön für unzählige Erlebnisse auf Eurem schönen Hof! Unserem Lieblingsförster Udo einen lieben Dank für alles, was Du so zwischen „Tür und Angel“ für uns regelst! Besonderen Dank an unseren Vorstand, der immer hinter uns steht! Ein aufrichtiges Dankeschön an die Gemeinde, für stetig wachsendes Interesse! Der Regenbogenschule vielen Dank für die gute Kooperation! Danke an alle, die sich mit uns verbunden fühlen und auf unterschiedlichste Art und Weise unterstützen! Last but not least: ein ernstgemeintes Dankeschön ins Universum, das ich ein Teil all dessen bin!!

Für 2016 wünsche ich uns, dass es so bleibt wie es ist! Uns geht es einfach so unglaublich gut und ich wünsche mir, dass das möglichst viele Menschen so empfinden. Natürlich gibt es jeden Tag tausend Dinge die nicht perfekt sind- anders laufen, als wir uns das vorgestellt haben. Und wie gerne fangen wir dann an zu klagen und zu jammern. Wir streben immer mehr, höher, schneller, besser, reicher, schöner an und verlieren auf der Suche nach dem großen Glück oft die alltäglichen kleinen Geschenke aus den Augen! Warum nicht mal dankbar sein, für eine Schnecke die Deinen Weg kreuzt, für die ersten Frühlingsblumen oder auch einen Wolkenbruch, für ein Kinderlachen oder eine Frage auf die Du keine Antwort weißt? Keine Zeit??? Frieden und Freude empfinden wir nur dann, wenn wir unseren Blick dafür schärfen, was gut ist- und wie reich wir doch eigentlich sind.

Ich wünsche uns allen einen guten Start ins Neue Jahr bei bester Gesundheit und die Bereitschaft, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen!

Liebe Grüße,

Nicole Wedell

www.naturkindergarten-satrup.de oder 0170/2959282 für Kontaktaufnahme